English version below

Allgemeine Geschäftsbedingungen der smartvillage GmbH und smart Roka GmbH

(Identische allgemeine Geschäftsbedingungen)

 

§1 Allgemeines

  1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Leistungen der smart RoKa GmbH (nachfolgend als „smartvillage“ bezeichnet), die dieses gegenüber ihren Vertragspartnern (nachfolgend „Kunde“) erbringt.
  2. Das Angebot richtet sich sowohl an Privatkunden als auch an Unternehmer.
  3. Die Workshopräume dürfen durch den Kunden nur für den bezeichneten Betrieb und den angegebenen Zweck benutzt werden. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung berechtigt das smartvillage zur fristlosen Kündigung

§2 Leistungsbeschreibung

Gegenstand der Angebote und Dienstleistungen des smartvillage ist die Vermietung von Meeting-, Event-, Büro-, und Workshopflächen. Weitere Dienstleistungen umfassen, soweit vertraglich vereinbart, die Bereitstellung von Infrastruktur; dazu gehören W-LAN, Beamer und weiteres Präsentationsmaterial sowie die Reinigung.

 

§3 Zugangsbedingungen

  1. Soweit nicht anders vereinbart sind die Öffnungszeiten des smartvillage Mo. – Fr. von 9:00 – 18:00 Uhr. Soweit nicht anders vereinbart ist das smartvillage am Wochenende und an Feiertagen geschlossen.
  2. Bei Raumanmietungen gilt als Veranstaltungsdauer der im Vertrag genannte Zeitraum. Die Öffnung/Schließung der Räume erfolgt, sofern nichts anderes vereinbart, eine halbe Stunde vor/nach dem Mietbeginn.

§4 Vertragsschluss

  1. Mit (elektronischer) Annahme des Angebots kommt der Vertrag zwischen dem Kunden und dem smartvillage, entsprechend der Kunden gewählten Leistungen zustande.
  2. Mit der Unterzeichnung sichert der Kunde zu, dass die angegebenen Daten vollständig und wahrheitsgemäß sind. Der Kunde verpflichtet sich, die Änderung seiner persönlichen Daten unverzüglich anzuzeigen.

§5 Tarife und Zahlungsmodalitäten 

  1. Alle Preise des smartvillage sind Nettopreise zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
  2. Rechnungen sind binnen 14 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zahlbar. Ab Verzugseintritt ist das smartvillage berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen geltend zu machen. Ferner kann smartvillage je Mahnung eine pauschale Mahngebühr in Höhe von € 40,00 verlangen, sofern es sich bei dem Vertragspartner um einen gewerblichen Kunden handelt.
  3. Die endgültige Abrechnung erfolgt nach Rückgabe / Räumung des Vertragsgegenstandes entsprechend der tatsächlichen Inanspruchnahme und eventuell während der Mietzeit angefallenen / erbrachten Zusatzleistungen, jedoch mindestens nach dem im Vertrag benannten Umfang. Ein Recht auf Minderung der Vertragssumme wegen einer geringeren Inanspruchnahme als der vertraglich vereinbarten Nutzung durch den Kunden besteht nicht.
  4. Bei Raumnutzung außerhalb der vertraglich vereinbarten Zeit wird jede angefangene Stunde als volle Stunde berechnet, sofern nicht anders vereinbart.
  5. Die Dauer und Preise für die Nutzung der Räumlichkeiten bestimmen sich ausschließlich nach der Auftragsbestätigung vom smartvillage. Sind in der Auftragsbestätigung feste Preise genannt und liegen zwischen Vertragsschluss und Leistungserbringung mehr als vier Monate, ist das smartvillage aufgrund der gegenwärtigen Inflationslage berechtigt, Preisänderungen, unter zugrunde Legung des Verbraucherpreisindex als Messgröße der Inflation, nach folgender Maßgabe vorzunehmen (Leistungsvorbehaltsklausel): Ändert sich der von dem Statistischen Bundesamt veröffentlichte Verbraucherpreisindex für Deutschland gegenüber dem für den Monat des Vertragsabschlusses veröffentlichten Index um mindestens 5% zum Zeitpunkt der Leistungserbringung, so kann jede Partei eine Anpassung der vereinbarten Preise verlangen. Maßstab für die Preisanpassung soll die Veränderung des Indexes sein, soweit dies der Billigkeit entspricht.
  6. Zahlungen sind auf bargeldlosem Weg ohne Kosten für den Zahlungsempfänger zu leisten.
  7. Bei Unterzeichnung eines Angebotes über einer vereinbarten Vergütung von mehr als € 20.000,- (netto) werden automatisch 20% von der vereinbarten Raummiete fällig. Dieser Betrag ist nicht erstattungsfähig.

§6 Technische Einrichtungen

Der Mieter hat vor oder bei Abschluss des Mietvertrages, spätestens aber 3 Tage vor Mietbeginn, der smartvillage GmbH die technischen Erfordernisse der Veranstaltung bekannt zu geben. Kommt der Mieter dieser Verpflichtung nicht nach, kann die smartvillage GmbH nicht gewährleisten, dass die notwendige technische Ausstattung für die Veranstaltung von ihm bereitgestellt werden kann

 

§7 Stornobedingungen

  • Bei Veranstaltungen mit einer vereinbarten Vergütung bis einschließlich € 10.000,- (netto) Gesamtumsatz. Im Falle einer Absage der Veranstaltung durch den Kunden:
    • bis zu 60 Tagen vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde keine Vergütung;
    • bis zu 30 Tagen vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 50 % der vereinbarten Vergütung;
    • bis zu 14 Tagen vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 70 % der vereinbarten Vergütung;
    • Bei einer später erfolgenden Stornierung wird die gesamte Vergütung berechnet.
  • Bei Veranstaltungen mit einer vereinbarten Vergütung bis einschließlich € 20.000,- (netto) Gesamtumsatz.  Im Falle einer Absage der Veranstaltung durch den Kunden:
    • bis zu 91 Tagen (= 13 Wochen) vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde keine Vergütung;
    • bis zu 42 Tagen (= 6 Wochen) vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 50 % der vereinbarten Vergütung;
    • bis zu 28 Tagen (= 4 Wochen) vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 70 % der vereinbarten Vergütung
    • Bei einer später erfolgenden Stornierung wird die gesamte Vergütung berechnet.
  • Bei Veranstaltungen mit einer vereinbarten Vergütung bis einschließlich € 50.000,- (netto) Gesamtumsatz muss eine Anzahlung von 20 % des Gesamtumsatzes geleistet werden. Dieser Betrag ist nicht erstattungsfähig. Im Falle einer Absage der Veranstaltung durch den Kunden:
    • bis zu 91 Tagen (= 13 Wochen) vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 20 % der vereinbarten Vergütung (abzgl. bereits geleisteter Anzahlung);
    • bis zu 42 Tagen (= 6 Wochen) vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 50 % der vereinbarten Vergütung (abzgl. bereits geleisteter Anzahlung);
    • bis zu 28 Tagen (= 4 Wochen) vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 70 % der vereinbarten Vergütung (abzgl. bereits geleisteter Anzahlung);
    • Bei einer später erfolgenden Stornierung zahlt der Kunde 100 % der vereinbarten Vergütung (abzgl. bereits geleisteter Anzahlung).
  • Bei Veranstaltungen mit einer vereinbarten Vergütung über € 50.000,- (netto) Gesamtumsatz muss eine Anzahlung von 20% des Gesamtumsatzes geleistet werden. Dieser Betrag ist nicht erstattungsfähig. Im Falle einer Absage der Veranstaltung durch den Kunden:
    • bis zu 112 Tagen (= 16 Wochen) vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 20 % der vereinbarten Vergütung (abzgl. bereits geleisteter Anzahlung);
    • bis zu 56 Tagen (= 8 Wochen) vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 50 % der vereinbarten Vergütung (abzgl. bereits geleisteter Anzahlung);
    • bis zu 42 Tagen (= 6 Wochen) vor dem vereinbarten Beginn des Events, zahlt der Kunde 70 % der vereinbarten Vergütung (abzgl. bereits geleisteter Anzahlung);
    • Bei einer später erfolgenden Stornierung zahlt der Kunde 100 % der vereinbarten Vergütung (abzgl. bereits geleisteter Anzahlung).

 

§8 Vertragsdurchführung

  1. Die Untervermietung an Dritte ist ausgeschlossen.
  2. Der Kunde und seine Besucher unternimmt keine Versuche unberechtigten Zugriffs auf die Infrastruktur durch Hacking oder ähnliche Methoden.
  3. Der Kunde bestätigt, dass er die Dienste und Infrastruktur des smartvillage für keine der im folgenden aufgezählten Tätigkeiten nutzen wird: a. Nutzung im Zusammenhang mit Gewinnspielen, MLM (Schneeballsystemen), Kettenbriefen, Spam-E- Mail, oder sonstige Art von unerwünschten Nachrichten oder Werbung (sowohl privat als auch geschäftlich); b. Diffamierung, Missbrauch, Belästigung, Stalking, Bedrohung oder sonstige Verletzung gesetzlicher Bestimmungen (wie Schutz der Privatsphäre, Persönlichkeitsrecht) von Personen oder Firmen inner- und außerhalb des Coworking- Space; c. Verbreitung von sittenwidrigen, beleidigenden oder sonstigen ungesetzlichen Materialien oder Daten innerhalb oder über die vom smartvillage bereitgestellte Infrastruktur; d. Verbreitung oder Bereitstellung von Daten, die Bilder, Fotografien, Software oder sonstiges Material enthalten, das Gesetzen zum Schutz von geistigem Eigentum (z.B. Markenrecht) unterliegt, es sei denn der Kunde ist Rechte-Inhaber oder besitzt die Berechtigung zur Verbreitung; e. Verbreitung von Daten die Viren, Trojaner, Würmer, Bots oder sonstige Schadsoftware enthalten; f. Illegaler Download von urheberrechtlich geschützten Daten; g. Behinderung oder Abhalten anderer Nutzer vom Zugang und Anwendung der Services und Infrastruktur des smartvillage;

§9 Gewährleistung, Haftung 

  1. Der Kunde hat die Fläche vor Vertragsschluss eingehend besichtigt. Er versichert, dass er aus eventuellen Beeinträchtigungen am Gebäude keine Minderungsrechte, bzw. Schadensersatzansprüche herleiten wird, sofern das smartvillage diese nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat.
  2. In allen Fällen, in denen das smartvillage im geschäftlichen Verkehr aufgrund vertraglicher oder gesetzlicher Anspruchsgrundlagen zum Schadens- oder Aufwendungsersatz verpflichtet ist, haftet das smartvillage nur, soweit ihr, ihren leitenden Angestellten oder Erfüllungsgehilfen Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit, oder eine Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit zur Last fällt. Hiervon unberührt bleibt die Haftung für die schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und Garantien. Die Haftung ist jedoch insofern auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden beschränkt. Die Haftung für Folgeschäden, insbesondere auf entgangenen Gewinn oder Ersatz von Schäden Dritter, wird ausgeschlossen, es sei denn, das smartvillage fällt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last.
  3. Das smartvillage übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Schutzrechten Dritter in Bezug auf Arbeiten der Veranstaltungsbesucher des Kunden (nachfolgend „Nutzer“ genannt), sowie für die Übermittlung von Daten und Datenträgern durch Nutzer. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass alle wettbewerbsrechtlichen, urheberrechtlichen, markenrechtlichen, datenrechtlichen oder sonstige Rechtsverstöße durch Nutzer im Rahmen der Vertragsbeziehung zum smartvillage unterbleiben. Sofern das smartvillage von derartigen Rechtsverstößen Kenntnis erhält, wird das Vertragsverhältnis unverzüglich gekündigt. Im Falle eines Rechtsverstoßes stellt der Kunde das smartvillage von jeglichen Ansprüchen Dritter frei. Der Kunde ersetzt dem smartvillage die Kosten der Rechtsverfolgung in der Höhe der gesetzlichen Anwaltsgebühren für den Fall, dass das smartvillage von Dritten infolge einer Rechtsverletzung in Anspruch genommen wird.

§10 Versicherung

Das smartvillage ist in seiner Geschäftstätigkeit versichert. Es besteht jedoch kein Versicherungsschutz für persönliche Gegenstände der Nutzer oder des Kunden. Hierfür wird der Abschluss einer geeigneten persönlichen Versicherung empfohlen.

 

§11 Beendigung des Nutzungsverhältnisses 

  1. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass die Nutzer die Räume und Einrichtungsgegenstände pfleglich behandelt und nach Beendigung der Nutzung in vertragsgemäßem, mangelfreiem und gebrauchsfähigen Zustand im smartvillage hinterlassen werden. Schäden hieran oder verlorene Einrichtungsgegenstände sind dem smartvillage vollumfänglich vom Kunden zu ersetzen.
  2. Der Kunde hat sämtliche an die Nutzer ausgegebene Schlüssel und Schlüsselkarten an das smartvillage unverzüglich zu Ender der Vertragslaufzeit zurück zu geben.

§12 Änderung der AGB 

Das smartvillage behält sich vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Die Änderung wird dem Kunden umgehend mitgeteilt. Sofern der Kunde der Änderung der AGB nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht, gelten die geänderten AGB als angenommen.

 

§13 Schlussbestimmungen

  1. mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Alle Nebenabreden bedürfen der Textform.
  2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  3. Der Gerichtsstand ist der Sitz vom smartvillage in München.
  4. Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt werden. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, an Stelle der unwirksamen Regelung eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die, soweit rechtlich möglich, den in diesen Geschäftsbedingungen zum Ausdruck gekommenen Interessen der Parteien am nächsten kommt. Das gleiche gilt für den Fall, dass eventuelle Ergänzungen notwendig werden.

 

Stand der AGBs: August 2022

smartvillage GmbH, Ganghoferstrasse 68, 80339 München

smart Roka GmbH, Rosenkavalierplatz 14, 81925 München

 

General Terms and Conditions of smartvillage GmbH and smart Roka GmbH

(Identical Terms and Conditions)

 

§1 General information

  1. The following general terms and conditions apply to all services provided by smart RoKa GmbH (hereinafter referred to as „smartvillage„) to its contractual partners (hereinafter referred to as „customer„).
  2. The offer is directed to private customers as well as to companies.
  3. The workshop rooms may only be used by the customer for the designated business and the specified purpose. Any violation of this provision entitles smartvillage to terminate the contract without notice.

§2 Description of services

The object of the offers and services of smartvillage is the rental of meeting, event, office, and workshop spaces. Additional services include, if contractually agreed, the provision of infrastructure; this includes WIFI, beamer, and other presentation materials, as well as cleaning.

 

§3 Access conditions

  1. Unless otherwise agreed, the opening hours of smartvillage are Mon. – Fri. from 9:00 am – 6:00 pm. Unless otherwise agreed, smartvillage is closed on weekends and public holidays.
  2. For room rentals, the duration of the event must be the period specified in the contract. Unless otherwise agreed, the rooms will be opened/closed half an hour before/after the start of the rental period.

§4 Conclusion of contract

  1. With the (electronic) acceptance of the offer, the contract between the customer and smartvillage, according to the customer selected services.
  2. By signing, the customer assures that the data provided are complete and true. The customer agrees to immediately notify the change of personal data.

§5 Tariffs and payment terms 

  1. All prices of smartvillage are net prices and do not include the applicable VAT.
  2. Invoices are payable within 14 days of the invoice date without deduction. From the date of default, smartvillage is entitled to charge the statutory default interest. In addition, smartvillage may charge a flat reminder fee of € 40.00 per reminder if the contractual partner is a business customer.
  3. The final invoice will be issued after the contractual object has been returned/vacated in accordance with the actual usage and any additional services incurred/provided during the rental period, but at least in accordance with the scope specified in the contract. There is no right to a reduction of the contract sum due to a lower utilization than the contractually agreed utilization by the customer.
  4. In case of use of the room outside the contractually agreed time, each commenced hour will be charged as a full hour, unless otherwise agreed.
  5. The duration and prices for the use of the facilities will be determined exclusively in accordance with the order confirmation from smartvillage. If fixed prices are stated in the order confirmation and there are more than four months between the conclusion of the contract and the provision of services, smartvillage is entitled to make price changes based on the current inflation situation, using the consumer price index as a measure of inflation, subject to the following conditions (performance reservation clause): If the consumer price index for Germany published by the Federal Statistical Office changes by at least 5% at the time of performance compared to the index published for the month of the conclusion of the contract, either party may demand an adjustment of the agreed prices. The benchmark for the price adjustment will be the change in the index, insofar as this is equitable.
  6. Payments must be made by cashless means at no cost to the payee.
  7. If an offer is signed for an agreed remuneration of more than € 20,000 (net), 20% of the agreed room rent will automatically become due. This amount is not refundable.

§6 Technical facilities

The tenant must inform smartvillage GmbH of the technical requirements of the event prior to or upon conclusion of the rental agreement, but no later than 3 days prior to the start of the rental period. If the tenant fails to comply with this obligation, smartvillage GmbH cannot guarantee that the necessary technical equipment for the event can be provided.

 

§7 Cancellation conditions

  • For events with an agreed fee up to and including € 10,000 (net) total revenue. In the event of cancellation of the event by the customer:
    • up to 60 days before the agreed start of the event, the customer must pay no remuneration;
    • up to 30 days before the agreed start of the event, the customer must pay 50% of the agreed remuneration;
    • up to 14 days before the agreed start of the event, the customer must pay 70% of the agreed remuneration;
    • In case of a later cancellation, the entire remuneration will be charged.
  • For events with an agreed remuneration up to and including € 20,000 (net) total turnover.  In case of cancellation of the event by the customer:
    • up to 91 days (= 13 weeks) before the agreed start of the event, the customer must pay no remuneration.
    • up to 42 days (= 6 weeks) before the agreed start of the event, the customer must pay 50% of the agreed remuneration.
    • up to 28 days (= 4 weeks) before the agreed start of the event, the customer must pay 70 % of the agreed remuneration
    • In case of a later cancellation, the entire remuneration will be charged.
  • For events with an agreed remuneration up to and including € 50,000 (net) total turnover, a deposit of 20 % of the total turnover must be paid. This amount is not refundable. In case of cancellation of the event by the customer:
    • up to 91 days (= 13 weeks) before the agreed start of the event, the customer must pay 20 % of the agreed remuneration (minus any deposit already paid);
    • up to 42 days (= 6 weeks) before the agreed start of the event, the customer must pay 50 % of the agreed remuneration (less any deposit already paid);
    • up to 28 days (= 4 weeks) before the agreed start of the event, the customer must pay 70 % of the agreed remuneration (less the deposit already paid);
    • In case of a later cancellation, the customer must pay 100 % of the agreed remuneration (minus the already paid deposit).
  • For events with an agreed remuneration exceeding € 50,000 (net) total turnover, a deposit of 20% of the total turnover must be paid. This amount is not refundable. In case of cancellation of the event by the customer:
    • up to 112 days (= 16 weeks) before the agreed start of the event, the customer must pay 20% of the agreed remuneration (minus any deposit already paid);
    • up to 56 days (= 8 weeks) before the agreed start of the event, the customer must pay 50% of the agreed remuneration (less any deposit already paid);
    • up to 42 days (= 6 weeks) before the agreed start of the event, the customer must pay 70 % of the agreed remuneration (less the deposit already paid);
    • In case of a later cancellation, the customer must pay 100 % of the agreed remuneration (minus the deposit already paid).

 

§8 Execution of the contract

  1. Subletting to third parties is not permitted.
  2. The customer and his visitors do not make any attempts of unauthorized access to the infrastructure by hacking or similar methods.
  3. The customer confirms that he will not use the services and infrastructure of smartvillage for any of the activities listed below: a. Use in connection with sweepstakes, MLM (pyramid schemes), chain letters, spam e-mail, or any other type of unsolicited messages or advertising (both private and business); b. Defamation, abuse, harassment, stalking, threats, or other violation of legal regulations (such as protection of privacy, personal rights) of persons or companies inside or outside the coworking space; c. Distribution of immoral, offensive, or other unlawful materials or data within or through the infrastructure provided by smartvillage; d. Distribution or provision of data containing images, photographs, software, or other material subject to intellectual property laws (e.g. trademark law), unless the customer is the rights holder or has the right to distribute; e. Distribution of data containing viruses, Trojans, worms, bots, or other malware; f. Illegal download of copyrighted data; g. Obstructing or preventing other users from accessing and using the smartvillage services and infrastructure;

§9 Warranty, liability 

  1. The customer thoroughly inspected the area before the conclusion of the contract. He assures that he will not derive any rights to reduction or claims for damages from any impairments to the building unless smartvillage has caused them intentionally or through gross negligence.
  2. In all cases in which smartvillage is obligated to pay damages or reimbursement of expenses in the course of business due to contractual or statutory bases for claims, smartvillage is only liable to the extent that it, its officers, or agents are guilty of intent, gross negligence, or injury to life, limb or health. This does not affect liability for culpable breach of fundamental contractual obligations and guarantees. In this respect, however, liability is limited to the foreseeable damage typical for the contract. Liability for consequential damages, in particular for lost profits or compensation for damages to third parties, is excluded, unless the smartvillage is guilty of intent or gross negligence.
  3. Smartvillage assumes no liability for the infringement of third-party intellectual property rights in relation to the work of the customer’s event visitors (hereinafter referred to as „users„), as well as for the transmission of data and data carriers by users. The customer is responsible for ensuring that all violations of competition law, copyright law, trademark law, data protection law, or other legal provisions by users within the scope of the contractual relationship with smartvillage do not occur. If smartvillage becomes aware of such legal violations, the contractual relationship will be terminated immediately. In the event of a violation of the law, the customer will indemnify smartvillage from any claims of third parties. The customer will reimburse smartvillage for the costs of legal action in the number of the statutory attorney’s fees if smartvillage is claimed by third parties as a result of a violation of the law.

§10 Insurance

Smartvillage is insured in its business activities. However, there is no insurance coverage for the personal belongings of users or customers. In this case, it is recommended to take out suitable personal insurance.

 

§11 Termination of the usage relationship 

  1. The customer must ensure that users treat the rooms and furnishings with care and leave them at smartvillage in a contractually compliant, defect-free, and usable condition after the termination of use. Damage thereto or lost furnishings must be fully reimbursed to smartvillage by the customer.
  2. The customer must return all keys and key cards issued to users to the smartvillage immediately at the end of the contract period.

§12 Changes to the terms and conditions 

Smartvillage reserves the right to change these terms and conditions at any time. The customer will be notified of the change immediately. If the customer does not object to the amendment of the GTC within 14 days of receipt of the notification of the change, the amended GTC is deemed accepted.

 

§13 Final provisions

  1. Verbal subsidiary agreements do not exist. All ancillary agreements must be in text form.
  2. The law of the Federal Republic of Germany applies.
  3. The place of jurisdiction is the headquarters of smartvillage in Munich.
  4. Should individual provisions be wholly or partially invalid, or lose their legal effect later, the validity of the remaining terms and conditions will not be affected. In this case, the parties undertake to replace the invalid provision with a valid provision that, as far as legally possible, comes closest to the interests of the parties expressed in these Terms and Conditions. The same will apply if any supplements become necessary.

 

Status of the terms and conditions: August 2022

smartvillage GmbH, Ganghoferstrasse 68, 80339 Munich, Germany

smart Roka GmbH, Rosenkavalierplatz 14, 81925 Munich, Germany

Wir freuen uns auf deinen Besuch.